hier werde ich stück für stück meine story hochladen, an der ich schon seit einiger zeit arbeite. am besten fangt ihr damit an den prolog zu lesen ^^
  Startseite
    Kapitel 1
    Kapitel 2
    Kapitel 3
    Kapitel 4
    Kapitel 5
    Kapitel 6
    Kapitel 7
    Kapitel 8
    Kapitel 9
    Kapitel 10
    Kapitel 11
    Kapitel 12
    Kapitel 13
  Wie es zu der Idee kam
  Charaktere
  Abonnieren
 


 
Links
   Same Journey - Different Aims

http://myblog.de/yukito

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
IV

Was sich um sie herum abspielte wusste nur der Weise und auch im Bewusstsein dessen unternahm er nichts; denn das Schicksal Nataku’s lastete nicht allein auf seinen Schultern. Himitsu stand im Schatten eines Hauses und war fast unsichtbar. Er hatte alles gesehen, alles gehört und lauschte auch noch weiter, doch dachte er auch nach. War das wirklich passiert was er beobachtet hatte? War das wirklich Nataku gewesen? Er war es gewesen, daran zweifelte er nicht. Schon im Trainingskampf gegen ihn hatte er gespürt was in Nataku herrschte, wusste er doch nicht was es war. Und nun war es wieder geschehen, in unkenntlicher Art und Weise. Dieses Gefühl, diese gier, diese Macht die von Nataku ausging, war enorm. Woher kam es? War es schon immer da gewesen? Und dieser alte Mann… was er erzählt hatte, war es wirklich so geschehen? War eine solch unglaubliche Friedenszeit zwischen Mensch und Drachenmenschen durch solch ein Ereignis zunichte gemacht? Die Menschen kurz vor der Ausrottung, das konnte er sich einfach nicht vorstellen. „Nataku, was hat all dies zu bedeuten?“ fragte er sich und fühlte in sich auf einmal etwas, eine Art Funken. „Was..?“ dachte er und nun spürte er angenehme Wärme. Dieser Funken war nichts Unwichtiges. Dieser Funken war eine Erinnerung.
Himitsu war auch nicht der Einzige, der Nataku gefolgt war. Auch Yukito, Arashi und Sakura lagen auf der Lauer. Zwar stellten sie sich nicht so behände wie Himitsu im Verstecken an, konnte man doch einen Großsteil von ihnen sehen. Auch waren sie nicht gerade leise. Sie schnauften immer noch und rangen nach Luft, denn sie waren den ganzen Weg dorthin gerannt. Als sie bemerkt hatten, dass Himitsu verschwunden war, wussten sie sofort wohin er gegangen war, allerdings dauerte dies eine Weile. So waren sie nicht sehr lange da und hatten keine Ahnung davon, dass Nataku einen Orc-Krieger besiegt hatte, doch hatten sie einen Großteil der Worte des alten Mannes mitbekommen. Keiner von ihnen hatte etwas gesagt, erinnerte sich an einen gesuchten Himitsu oder sonstiges. Sie alle hörten dem Weisen wie kleine Kinder zu, die ein Märchen hören wollten. So war es ja auch fast. Sie glaubten ein Märchen zu hören. Ein alter Mann behauptete, dass die Menschen fast ausgestorben seien und davor Frieden zwischen beiden Völkern herrschte. War das denn wirklich glaubhaft? Nataku und Himitsu wussten es besser, hatte Nataku es doch zu spüren bekommen. Trotz allem hörten sie ihm weiter zu, denn Nataku’s Name war in diesem Märchen gefallen.
26.11.05 22:39
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Jin / Website (9.6.06 20:59)
ao endlich maln wiedern n kommi von mir, der nur positives bringt ~
es gibt meiner meinung nach nicht szu kritisieren.
Mag Himitsu noch mehr XD
i-was ist seltsam, aber ich kanns nit richtig in Worte fassen...ich werd nachkommentieren, wenns mir eingefallen is XD

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung