hier werde ich stück für stück meine story hochladen, an der ich schon seit einiger zeit arbeite. am besten fangt ihr damit an den prolog zu lesen ^^
  Startseite
    Kapitel 1
    Kapitel 2
    Kapitel 3
    Kapitel 4
    Kapitel 5
    Kapitel 6
    Kapitel 7
    Kapitel 8
    Kapitel 9
    Kapitel 10
    Kapitel 11
    Kapitel 12
    Kapitel 13
  Wie es zu der Idee kam
  Charaktere
  Abonnieren
 


 
Links
   Same Journey - Different Aims

http://myblog.de/yukito

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
IV

Nataku wollte weiterfragen, fragen, warum ein zweites Schwert da war und woher der Weise seine Eltern kannte, aber er konnte es nicht, da der Weise sich leicht zur Seite drehte und dann laut, aber ruhig, anfing zu reden. „Ihr könnt euch ruhig zu uns gesellen, schließlich habt ihr auch eine Rolle in diesem Stück zu vertreten.“ Sagte er wieder mit einem Lächeln und Natakus Freunde waren erst überrascht und sagten nichts, bis Arashi sich als erste wieder zu Wort meldete und dies auch nicht sehr freundlich. „Yukito! Wegen dir sind wir aufgeflogen!!!“ schrie sie ihn an und verpasste ihm einen Klapps auf den Hinterkopf, woraufhin dieser Hilfe suchend zu Nataku rannte und bei ihm Schutz suchte. „Habt erbarmen, Göttin des Zorns“ flehte Yukito mit einem Grinsen Arashi an und setzte sich neben Nataku hin. Wie es schien war er der einzige, der ohne weiteres rauskam, denn die anderen ließen sich Zeit, vor allem Himitsu, der sich gut versteckt hatte und immer noch nicht fassen konnte, dass er entdeckt wurde. So kam es, dass er als letzter zur Mitte schritt und sich niederließ.
„Nun, da wir alle hier beisammen sind, können wir offen reden.“ Sprach der Weise. „Was Nataku bevorsteht, das steht auch euch bevor. Ihr habt euch mit ihm angefreundet, weil ihr gut auskommt, miteinander lacht und miteinander weint. Ihr habt ein Band zwischen euch errichtet, das große Lasten tragen kann, und nun wird dies gefordert. Ihr seid die Mitstreiter eures Freundes auf einer weiten Reise, die ihren Ursprung schon vor Tausenden von Jahren hat. Würdet ihr ihm zur Seite stehen, ohne zu Wissen was euch erwartet?“ fragte der Weise offen und wartete auf Antworten, die ihn in seinem Glauben festigen könnten. Und so war, zur Überraschung der Freunde, Himitsu der erste, der sich zu Wort meldete. „Ich würde ihm beistehen, was es auch sei, was auch auf uns zukäme.“ Als er diese Worte sagte ließ er ein Lächeln erblicken, dass die Wahrheit dieser Aussage bestätigte und von Treue zeugte. Nataku lächelte ebenfalls, da er froh war, dass Himitsu an seiner Seite stehen würde. Und ohne diesen Gedanken zu Ende gedacht zu haben stimmten auch die anderen mit ein und natürlich war Yukito derjenige, der es nicht lassen konnte sich ein wenig an Nataku auszulassen woraufhin auch schon Sakura sich an ihn klammerte und der unschuldige Nataku von Arashi einen gnadenlosen Schlag auf den Kopf bekam. Dieses Bild war dem Alten mehr als genügend um seine Zweifel aus der Welt zu räumen und er stimmte in das Gelächter mit ein. „Ich bot euch ein offenes Gespräch an, aber es wird nicht von langer Dauer sein, zumindest nicht Heute. Seid morgen am Mittag außerhalb des nördlichen Stadttores und wartet auf mich, wenn ihr denn alle bereit seid. Bis dahin solltet ihr euch auf eine Reise vorbereiten, die nicht von gewöhnlicher Länge sein wird. Nehmt euch des Briefes von Rei an, er betrifft auch deine Freunde, Nataku.“ Sagte der Weise und nickte freundlich. Als er sah, das dieser gerade eine Frage stellen Worte, brüllte er los. „Seht doch! Ein Hund, der auf den Vorderbeinen geht!“ Dabei wies der Weise mit einem Zeigefinger hinter die kleine Gruppe und als diese sich umdrehte sahen sie wirklich einen Hund, der auf den Vorderbeinen ging, allerdings sehr unbeholfen. Es war der selbe Hund, den Nataku schon während des Wartens auf den Weisen hier gesehen hatte und als ihm dies klar wurde drehte er sich wieder zum Weisen, dessen Platz nun leer war bis auf ein Blatt, auf dem stand „Vergesst nicht zu lachen, es hilft“.
11.6.06 19:10
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Jin / Website (11.6.06 19:35)
der Alte ist so verpeilt und das passte so hart nit XD~
aber egal...ist deine Art XD~
Trotzdem so hart ooc...vllt nit aber uh halt so seltsam XD;

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung