hier werde ich stück für stück meine story hochladen, an der ich schon seit einiger zeit arbeite. am besten fangt ihr damit an den prolog zu lesen ^^
  Startseite
    Kapitel 1
    Kapitel 2
    Kapitel 3
    Kapitel 4
    Kapitel 5
    Kapitel 6
    Kapitel 7
    Kapitel 8
    Kapitel 9
    Kapitel 10
    Kapitel 11
    Kapitel 12
    Kapitel 13
  Wie es zu der Idee kam
  Charaktere
  Abonnieren
 


 
Links
   Same Journey - Different Aims

http://myblog.de/yukito

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Kapitel 5

hier das 5. kapitel. an dem hier hab ich mich etwas schwer getan, weil ich die ganze zeit ?berlegt hab wie ich den kampf schreiben sollte. dank jin's hilfe kam ich dann abba weiter^^

der kampf kommt abba erst im n?chsten kapitel.

kritisiert mich!!!!!^^





Kapitel 5



Die Entscheidung



Der Morgen war gekommen und so langsam wachten die ersten auf. Man h?rte eine ganze weile lang nur G?hnen aus dem Haus und dann eine schreiende Stimme. ? LEUTE!!! AUFWACHEN!!!? Alle sprangen auf und waren sich noch nicht ganz im Klaren dar?ber was passiert war. Nataku sah sich um und sah Arashi grinsend vor ihm stehen. ?Komm schon du kannst nicht den ganzen tag schlafen. Au?erdem ist heute ein sch?ner Tag!? Nataku stand auf und taumelte etwas rum. ?Verdammt wieso musstest du denn so schreien? Ich dachte schon es sei etwas passiert!? ?Ansonsten wacht ihr alle doch nicht auf und ich kann euch doch nicht den ganzen Tag schlafen lassen. Abgesehen davon?? Man h?rte ein lautes Knurren und Natakus Gesicht f?rbte sich rot. ?Du hast Hunger. Genauso wie die anderen. Ich war in der K?che und habe nach etwas Essbarem

Ausschau gehalten, aber, wie es sonst auch immer ist, habe ich nichts gefunden. Das hei?t, dass wir wieder zu Tasukis Kneipe gehen m?ssen.? Wieder fing Arashi an zu grinsen und sah in an. ?Ist ja schon gut. Dann lass mich erst mal in Ruhe mein Gesch?ft erledigen? Nataku ging in Richtung Toilette und die anderen standen auch nach einer weile auf, denn durch Arashis Morgenrufen konnten sie eh nicht schlafen.

Sie gingen wieder zu Tasuki bei dem sie was a?en und dann erinnerte Nataku sich wieder. ? Der Mann hatte doch gesagt. Dass ich heute gegen Sonnenuntergang zum Tor kommen soll. Das habe ich vollkommen vergessen!? Die anderen sahen ihn an und sie fragten alle auf einmal: ? Gehst du denn hin?? Nataku dachte nach und ihm fiel kein grund ein warum er dort hingehen sollte. Doch dann fiel ihm wieder der Traum ein und das was der Mann gesagt hatte. Er wollte unbedingt wissen, was es damit auf sich hatte. ? Himitsu kannst du mir helfen?? Nataku hatte sich zu ihm gewendet und sah ihn fragend an ? Wobei denn?? Himitsu hatte schon einen Verdacht aber er war sich nicht ganz sicher was Nataku damit meinte. ? Ich werde dort hingehen, aber falls irgendetwas passieren sollte muss ich mich verteidigen k?nnen. Also, trainierst du mit mir? Schlie?lich bist du ja auch gut mit deinem Schwert.? Himitsu hatte auch ein Schwert und er konnte damit sogar gut umgehen, doch fand er seinen Bogen besser. ? Von mir aus. K?nnte ein interessanter Trainingskampf werden.? Himitsu grinste Nataku an und dieser fing auch an zu grinsen. Die anderen wusste nat?rlich warum sie das taten. Die beiden wollten sich immerzu miteinander messen und herausfinden wer der bessere war und es war immer wieder ausgeglichen. Mal gewann Nataku und mal gewann Himitsu. Und komischerweise fingen beide nach jedem Kampf an zu lachen, egal wer gewonnen hatte. Die anderen drei verstanden das nie aber sie sahen immer begeistert und gespannt bei den K?mpfen zu. So ging das schon seit dem sie sich kannten.



Nataku und Himitsu gingen zu der Schwertkampfschule die sich auf dem Markt befand und baten Meister Toki dort k?mpfen zu d?rfen. Dieser kannte die beiden auch schon sehr lange und da sie zwei der besten Schwertk?mpfer der Stadt waren gab er ihnen auch kostenlosen Unterricht. Immer wenn Nataku und Himitsu k?mpfen wollten kamen sie hierher und Meister Toki war derjenige der den Kampf beurteilte. Er war ein etwas ?lterer Mann der aber immer noch sehr gut mit seinem Schwert umgehen konnte. Meistens sahen auch die Sch?ler, die hier unterrichtet wurden, zu und kamen aus dem staunen nicht mehr heraus. ? Ich nehme mal an ihr wollt wieder K?mpfen und es w?rde mich wundern wenn ich mich t?uschen w?rde.? Er sah die beiden l?chelnd an und er kannte auch schon die Antwort auf seine eigene Frage ? Nat?rlich sind wir zum k?mpfen hierher gekommen!? Nataku hatte als erster geantwortet, denn er wollte so schnell wie m?glich mit dem Kampf beginnen. ?Ist ja gut. Habt ihr denn irgendeinen bestimmten Anlass oder wollt ihr nur trainieren?? fragte Meister Toki der die beiden erst vor einigen Tagen noch hier gesehen hatte. ?Nataku hat mich wieder einmal herausgefordert und ich wollte ihm zeigen wer der bessere von uns beiden ist.? Antwortete Himitsu so schnell, dass Nataku gar nichts sagen konnte. Nataku wunderte sich warum er so schnell geantwortet hatte, doch dann wurde ihm klar, dass es besser w?re Meister Toki nichts ?ber das Treffen am heutigen Sonnenabend zu erz?hlen. Er sah Himitsu an der seinen Blick schon lange grinsend zu ihm gewendet hatte und freute sich auf den Kampf.

?Na dann gehen wir mal auf den Hof und sehen uns mal an ob ihr euch in der kurzen Zeit verbessert habt.? Meister Toki F?hrte die beiden auf den Hof der au einer gro?en Wiese bestand und all die Sch?ler die das Gespr?ch mitbekommen hatten erz?hlten es ihren Kameraden und so ziemlich alle Sch?ler folgten Meister Toki, Himitsu und Nataku. Nat?rlich waren auch Yukito, Arashi und Sakura dort und lie?en sich am Rand der Wiese nieder. ?Also ihr beiden nehmt eure Schwerter und haltet euch bereit.? Meister Toki lie? sich ebenfalls nieder und sah die beiden abwechselnd an. Nataku Zog Dracon hervor und stellte sich bereit und sah entschlossen zu Himitsu r?ber. Dieser hatte schon sein Schwert gezogen und hielt sich auch bereit. Nataku fand aber irgendetwas merkw?rdig. Er f?hlte, dass etwas nicht stimmt. Etwas was anders. Aber er wollte sich nur f?r den Sonnenabend vorbereiten und das war alles was f?r ihn z?hlte.

14.6.04 23:41





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung